Ambulante Operationen

In unserer Praxis besteht die Möglichkeit, Eingriffe entweder in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose durchzuführen.
In beiden Fällen werden die Eingriffe ambulant durchgeführt und Sie können die Praxis nach einer kurzen Ruhephase am selben Tag wieder nach Hause verlassen.

Folgende Eingriffe werden bei uns ambulant durchgeführt:

Allgemeinchirurgie:

  • Operation bei Tennis-Ellenbogen

  • Operationen an der Haut: Abszesseröffnung, Weichteilgeschwulst-Entfernung (Atherom/Lipom)

  • Entfernung von Überbeinen (Ganglion)

  • Operation bei eingewachsenem Zehnagel

Proktologie:

  • Hämorrhoiden-Operation

  • Ananlfissur-Operation

  • Thrombosierte Hämorrhoidalknoten

  • Enddarmspiegelung (Rektoskopie)

Unfallchirurgie:

Auf dem Gebiet der Unfallchirurgie erfolgt die Erstversorgung und die Weiterbehandlung von Verletzungen am Bewegungsapparat also von Skelett, Muskulatur, Bändern und Sehnen.
Da wir aber nicht nur die Verletzungen sondern auch die Erkrankungen dieser Organsysteme behandeln, ist die Grenze zum Fachgebiet der Orthopädie nicht immer genau zu ziehen. In unserer Praxis wird das Gebiet der Unfallchirurgie um die Therapie orthopädischer Erkrankungen, wie beispielsweise Arthrosen  oder Bandscheibenerkrankungen, ergänzt. Dies entspricht auch dem Tätigkeitsfeld des neu entstandenen Berufsbildes „Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie“, das sich zunehmend etabliert.
Dr. Allgaier ist besitzt die „Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie“ seit 2005 und ist Mitglied in der deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Er behandelt sowohl orthopädische, als auch unfallchirurgische Krankheits- und Verletzungsbilder.

  • Operation bei Knochenbrüchen (Handgelenk, Mittelhand, Mittelfuß)

  • Operation bei Achillessehnenriss (Mini-Schnitt-OP nach Päßler)

  • Material-Entfernung nach Knochenbruch-Operation

  • Gelenkspiegelung am Knie (Arthroskopie)

Fußchirurgie:

  • Operation bei Vorfußdeformität (Hammerzehe, Krallenzehe, Klauenzehe)

  • Hallux valgus Operation (verschiedene Techniken wie "Lapidus", "Chevron", "Scarf")

  • Hallux rigidus Operation (Arthrose des Großzehengrundgelenkes)

  • Operation an den Mittelfußknochen (Weil-OP, Stainsby-OP)

  • Operation bei Nervenkompression (Morton-Neurom, Tarsaltunnelsyndrom)

  • Operation bei Knoten- und Strangbildung der Sohlenhaut (Morbus Ledderhose)

Krampfaderchirurgie:

Wir bieten verschiedene Methoden der Krampfader-Behandlung an. Neben der klassischen OP-Technik mit Stripping und Exhairese (Seitenastentfernung) gewinnen zunehmend moderne und wesentlich schonendere Therapieformen bei Krampfadern an Bedeutung. Hierbei wird die Stammvene nicht mehr wie früher herausgezogen sondern über einen kleinen Katheder von innen über dosierte Wärmezuführung verschlossen.
Diese sogenannte endoluminale Therapie wird bei uns in örtlicher Betäubung als ambulanter Eingriff durchgeführt und Sie können die Praxis kurz nach dem Eingriff wieder nach Hause verlassen.
Seitenäste können zusätzlich leicht medikamentös im gleichen Eingriff verödet werden.
Mittlerweile wird diese Behandlung, neben den privaten Krankenkassen, auch von verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Gerne sind wir bei einer Anfrage bei Ihrer Kasse behilflich.